Willkommen

auf der Homepage der evangelischen Pfarrei Gemünden am Main mit den Kirchengemeinden Gemünden am Main und Gräfendorf.

Die Pfarrei Gemünden am Main mit ihren beiden Kirchengemeinden gehört zum evangelischen Dekanat Lohr am Main, Kirchenkreis Ansbach-Würzburg.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der Homepage.

Aktuelles aus den beiden Kirchengemeinden

Aktuelle Hygiene-Regeln in unseren Gottesdiensten - jeder ist willkommen!

- Zu unseren Gottesdiensten darf jeder kommen. Anmeldung oder Test oder Impfnachweis sind nicht erforderlich. Das gilt unabhängig von der Inzidenz im Landkreis.

- Beim Betreten und Umherlaufen in der Kirche muss eine Maske getragen werden (FFP2-Maske, Kinder von 6 - 15 Jahren medizinische Maske).

- Am Platz darf die Maske abgenommen werden.

- Die Plätze sind so eingeteilt, dass Abstände von 1,5 Metern zu Menschen aus anderen Haushalten eingehalten werden. Die Gottesdienstbesucher werden gebeten, sich an die Platzeinteilung zu halten und sich nur auf ausgewiesene Plätze zu setzen.

Neue Hygieneregeln für unsere Veranstaltungen

Seit dem 25. November gelten folgende Regeln:

Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und drei Monaten können an allen Veranstaltungen ohne Impfung oder extra Test teilnehmen. 2Gplus, 2G oder 3G gelten nicht für sie nicht.

Für öffentliche Veranstaltungen gilt 2Gplus: Kommen darf nur, wer die Impfung oder Genesung nachweist und außerdem einen aktuellen Test vorzeigen kann. Dabei gelten Schüler als getestet, weil sie regelmäßig in der Schule getestet werden. Auch ein Selbsttest unter Aufsicht ist möglich. Wer vor Ort so einen Selbsttest durchführen möchte, sollte aber 20 Minuten vor Beginn da sein.

Ausnahme Musik und Chor für Jugendliche: Um aktiv zu musizieren oder im Chor zu singen, brauchen minderjährige Jugendliche (bis 17 Jahre) keine Impfung nachzuweisen.

Bei Mitarbeiterbesprechungen gilt 3G.

Goldene Konfirmation in Gemünden und Gräfendorf

In Gräfendorf und Gemünden haben wir in den vergangenen Jahren goldene Konfirmationen meist alle zwei oder drei Jahre gefeiert und dabei zwei oder drei Jahrgänge zusammengefasst. Im Jahr 2020 hätte eigentlich sowohl in Gräfendorf als auch in Gemünden wieder eine goldene Konfirmation stattfinden sollen. Jedoch haben wir angesichts der Pandemie auf eine Jubelkonfirmation verzichtet. Nun konnten endlich wieder die goldene Konfirmation gefeiert werden.

In den Gottesdiensten erinnerten sich die Jubilare an ihre Konfirmation vor über 50 Jahren. In seiner Ansprache regte Pfarrer Schweizer die Jubilare an, über die Frucht ihres Lebens nachzudenken. Die Jubilare wurden persönlich mit ihrem Konfirmationsspruch angesprochen. Es wurde für die goldenen Konfirmanden gebetet und ihnen der Segen Gottes zugesprochen. Natürlich feierten sie auch gemeinsam das heilige Abendmahl. Am Ende erhielten sie Urkunden, die sie an diesen festlichen Tag erinnern sollten.

Goldene Konfirmation in Gräfendorf am 17. Oktober

Es kamen vier Personen aus den Konfirmationsjahrgängen 1968 und 1970 (im Jahr 1971 gab es in Gräfendorf keine Konfirmation).

In Gräfendorf trafen sich die Jubelkonfirmanden nachmittags im katholischen Pfarrheim und wurden vom Kirchenvorstand mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Da war noch einmal Gelegenheit, die Vergangenheit aufleben zu lassen und sich in geselliger Runde auszutauschen.

Die Gräfendorfer Jubilare mit ihren Urkunden
Bildrechte: Reinhard Kessler

Goldene Konfirmation in Gemünden am 7. November

In Gemünden kamen drei Personen aus dem Konfirmationsjahrgang 1971.

Die drei goldenen Konfirmanden in Gemünden
Bildrechte: Sabine Baum

Nach über 30 Jahren: Auflösung des Posaunenchores mit Dank an die Mitwirkenden

Nach über 30 Jahren wurde der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Gemünden aufgelöst.

Im Jahr 1990 wurde der Posaunenchor auf Initiative von Hans und Maria Bader gegründet. Hans Bader leitete ihn bis zum Ende des Jahres 2017. Danach übernahm Esther Seemann die Leitung.

Nach der Corona-Pause sind nun nicht mehr genug Bläser da, um den Posaunenchor wieder zu starten. Deshalb wurde die Auflösung des Chores beschlossen. Im Gottesdienst am 25. Juli gab Pfarrer Schweizer die Auflösung bekannt. Dabei dankte er allen, die in den vergangenen Jahren mitgewirkt haben, im Namen der Kirchengemeinde ganz herzlich. Stellvertretend für alle Bläserinnen und Bläser wurden im Gottesdienst diejenigen fünf Personen geehrt, die am Schluss noch aktiv waren. Für 53 Jahre Mitwirkung wurde eine goldene Nadel des Posaunenchorverbandes an Hans Bader überreicht, für 40 Jahre an Maria Bader und Esther Seemann jeweils eine silberne Nadel. Diese Ehrung bezog sich nicht nur auf die Jahre im Posaunenchor Gemünden, sondern auf das Wirken in kirchlichen Posaunenchören insgesamt. Geehrt wurden außerdem Silke Stich für 20 Jahre und Ingrid Sommerer für 17 Jahre im Posaunenchor Gemünden.

Alle fünf erhielten jeweils eine Urkunde, die Damen auch einen Blumenstrauß.

Auf dem Bild sind zu sehen (von links nach rechts): Silke Stich, Esther Seemann, Hans Bader, Maria Bader, Ingrid Sommerer und Pfarrer Thomas Schweizer.

Die Chormitglieder bei der Ehrung
Bildrechte: Manuela Weber

Gottesdienste auf YouTube

Die Gottesdienste aus der Christuskirche in Gemünden werden live auf YouTube übertragen. Die Freiluftgottesdienste dagegen werden nicht live gestreamt, sondern aufgenommen und noch am gleichen Tag auf YouTube gestellt. Alle Gottesdienste sind vier Wochen auf dem Kanal zu sehen. Danach werden sie gelöscht.

Hier kommen Sie zum YouTube-Kanal der Kirchengemeinde Gemünden.

Der YouTube-Kanal der evang. Kirchengemeinde Gemünden
Bildrechte: Thomas Schweizer